Förderverein der Heimstatt Röderhof. e.V.

AUCH GROSSES WILL NOCH WACHSEN.


Die Heimstatt Röderhof ist eine Einrichtung des Caritasverbandes für die Diözese Hildesheim. Er muss mit den staatlichen Pflegesätzen auskommen. Diese reichen nicht für alles, was behinderten Menschen gut tut und ihrer Förderung hilft. Deshalb wurde bereits 1967 der Förderverein Heimstatt Röderhof e.V. gegründet. Seine Mitglieder und Förderer unterstützen durch Beiträge und Spenden die Arbeit der Heimstatt. Der jährliche Mindestbeitrag für
Vereinsmitglieder beträgt 50 Euro. Beispiele des bisherigen Engagements: Förderung von Sport und Bewegung, Musik und Kunst. Unterstützung des Baus einer Mehrzweckhalle für therapeutisches Reiten. Anschaffung von Transportbus, Trampolins und Sport-Rollstühlen. Kurse für Ballspiele, Reiten und Tanzen. Unterstützung von Musikunterricht, Malkursen und Ferienfreizeiten. 

 

  IBAN DE93 2595 0130 0074 6572 01

  BIC NOLADE21HIK

 

Liebe Freundinnen und Freunde,
die Heimstatt Röderhof ist etwas Besonderes. Sie wurde gegründet als kirchliche Zusage an Menschen mit Beeinträchtigungen, als Schutz und Hilfe für Benachteiligte.
Im Röderhof wird großartige heilpädagogische Arbeit geleistet. Aber die eigentlichen Helden sind die Bewohnerinnen und Bewohner selber. Sie alle investieren
sehr viel Geduld, Kraft und Phantasie, um ihr Leben so selbständig wie möglich zu meistern. Der Förderverein sieht seine Aufgabe darin, Kindern, Jugendlichen
und Erwachsenen im Röderhof eine optimale Förderung zu ermöglichen. Sie gehen zur Schule oder zur Arbeit, haben Ferien und Urlaub. Freizeitangebote sorgen für Abwechslung und Freude, für körperliche und geistige Entfaltung.
Je vielseitiger und individueller die Angebote, desto optimaler die Förderung. Mit Ihrer Hilfe können wir hier noch mehr erreichen!
Wenn Sie den Röderhof noch nicht kennen, lade ich Sie herzlich ein. Entdecken Sie mit uns, was durch individuelle Förderung möglich ist. Danach werden Sie begeistert
sagen: Ich mache mit.

In dieser Verbundenheit

Dr. Johannes Meyer
1. Vorsitzender Förderverein der Heimstatt Röderhof e.V.

 

 

 

"Menschen mit Behinderungen sind Botschafter für den Wert und die Würde jedes menschlichen Lebens. Sie erweitern unsere Vorstellung von dem, was Menschen
leisten. Sie beklagen sich nicht, mehr noch: Sie sind froh und stecken uns mit ihrer Freude an."

Norbert Trelle
Bischof von Hildesheim

 

 

 

"Manche Kinder und Erwachsene brauchen eine besondere Förderung und Unterstützung. Der Röderhof ist dafür der richtige Ort. Und mit der Unterstützung des Fördervereins geht manches zusätzlich.
Dafür engagiere ich mich gern!"

Angelika Kleideiter
2. Vorsitzende Förderverein der Heimstatt Röderhof e.V.

 

 

 

"Überall werden Finanzmittel und Zuschüsse gestrichen oder gekürzt. Für Freizeitaktivitäten und die wichtige individuelle Förderung kommen die Kostenträger leider
nur unzureichend oder gar nicht auf. Doch gerade diese Bereiche machen die Lebensqualität der behinderten Kinder und Erwachsenen aus. In der bestmöglichen
individuellen Förderung sehen wir unsere besondere Verantwortung."

Helmut Müller
Finanzdirektor Bistum Hildesheim
Geschäftsführender Vorstand Förderverein der Heimstatt Röderhof e.V.

 

 

 

"Die Caritas will besonders den benachteiligten und von Ausgrenzung bedrohten Menschen Teilhabe ermöglichen. Die Kinder und Erwachsenen auf dem Röderhof
benötigen unsere besondere Aufmerksamkeit und Hilfe. Wie wir alle, sehnen sie sich nach Leben, nach Freude und Freunden. Der Förderverein eröffnet ihnen
vielseitige Lern- und Freizeitangebote und damit ein großes Stück Lebensqualität."

Dr. Hans-Jürgen Marcus
Diözesan-Caritasdirektor von 2001-2016